AwieAzoren #2

– nach dem Ankommen, Tag 2  | 25.04. –

 

Gestartet haben wir die Reise in der “alten Hauptstadt“ Vila Franca an der Südküste São Miguels, einige Kilometer östlich von der Hauptstadt Ponta Delgada entfernt. Ein kleines reizvolles Fischerdörfchen, wo wir uns ganz langsam in die Materie der Fotografie eingegroovt haben. Streetfotografie durch die Gassen und Plätze, sowie dieser reizvolle alte Fischerhafen…

Nachmittags ging es dann hinauf in die Berge. Ich würde sagen in den geografisch zentral gelegenen Teil der Insel, zu diesem fantastischen Kratersee und Vulkankomplex Lagoa do Fogo.

Ein Traum !

 

Des Nächtens durfte ich mich dann wieder von den Wogen des Atlantik angenehm in den Schlaf wiegen lassen. Unser Hotel, es stand in erster Reihe zum Meer, das war ein Hit.

Schmankerln die das Leben einfach mal noch mehr versüssen !

 

Ein Klick in die Bilder eröffnet sie in größerer Darstellung

·

·

·

·

·

 

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·


AwieAzoren #1v∞

Islet of Vila Franca do Campo

·

·

·

So lasset die Spiele beginnen 🙂

& Es begab sich zu einer Zeit wo die Menschen Flügel trugen,

nein natürlich nicht, es begab sich zu der Zeit als wir April den 24. schrieben und meine Fotoreise auf die Azoren fröhlich begann.

Zusammen mit Oliver Handler von Hoch&Hinaus Azoren erleben! erkundeten wir mit einer kleinen feinen Gruppe voll motivierter Fotoenthusiasten die Insel São Miguel. Oliver hat das gut überlegt und eine perfekte Choreografie des Reiseablaufes aufs Parkett gelegt. Es gibt so so sooooo viel zu sehen und so könnten wir eine Reise mit Fotoapparat in der Hand gestalten, die minimum 1 Monat dauern würde. So beschränkten wir uns auf die Eine von den Neunen so traumhaft im Atlantik gelegene AzorenInsel.

„Oliver“, sagte ich, „ein schmaler WaldWeg durch das Urwalddickichts irgendwo im Nirgendwo, wenn Du da eine Wegzeitberechnung von 20 Minuten hast, dann machen wir Fotografen 2 Stunden draus! Wir bleiben ja an jeder Ecke und Kante stehen um die Faszination dieser Natur hinter die Linse zu bekommen.“ Somit haben wir im Verlauf der Reise auch den einen oder anderen Programmpunkt lediglich auf der Landkarte mit einem Pin markiert und gleich das Update für 2019 formuliert 😉

Ich dank Euch allen: Olli für diese eimalig perfekte Tourausarbeitung und Begleitung. Steffi, Matthias und Ralf, dank Euch, dass Ihr so tolle Teilnehmer ward, es war ein Traum. Ich hoffe Ihr könnt mit vielen bereichernden Eindrücken im Koffer in Eure nächsten Fotoabenteuer starten. Olli Du natürlich auch, ich hoffe wenn Du Deine Wanderungen führst, siehst Du in Zukunft die eine oder andere Ecke Deiner Inseln aus einer etwas anderen fotografischen Perspektiv 😉 Es hat mir wirklich viel Freude bereite mit Euch.

So, Bilder, Bilder, Bilder, los gehts

#1

 

Lagoa do Fogo, mitten drin

·

·

·

·

 

Am Kratersee von Sete Cidades, im Westen

 

·

·

·

·

 

Am Kratersee von Sete Cidades, im Westen

 

 

·

·

·

·

 

Ponta Delgada, Hauptstadt São Miguels, im Süden

·

·

·

·

 

Café 70-90 Cent

 

·

·

 

Café & Pastéis de Nata ultraleckerste Törtchen = „Menue1″= 80 Cent

 

 

 

·

·

·

·

 

·

·

·

·

 

am Praia dos Moinhos in der Nähe von Porto Formoso, an der Nordküste

·

·

·

·

 

·

·

·

·

 

Einer von den zahlreichen GrünFlashs, mitten drin

·

·

·

·

·

Europas einzige Teeplantage Gorreana Tea Factory bei Sao Bras, an der Nordküste

·

·

·

·

·

 

der Leuchtturm Farol do Arnel bei Nordeste, am Ostzipfel der Insel

·

·

·

·

 


·

·

·

·

·

·

·

 

 

das Meer bei Mosteiros, ganz im Westen

·

·

·

·

 

das Meer bei Mosteiros, ganz im Westen

·

·

·

·

 

·

·

·

·

 

·

·

·

·

 

·

·

·

·

 

·

·

·

·

 

·

·

 

vrnl: Olli, Matthias, Steffi, Ralf, Ego

·

·

 

 

·

·

 

·

·

 

 

·

·