Triglav !

Ich bleibe noch einen Moment in Slowenien, schwinge mich aus dem Trentatal ein Tal östlicher in das bezaubernde Vratatal und „hüpfe“ auf  DEN Berg der Slowenen. Höchste Erhebung dieses Landes mit 2864 Metern mitten im Triglav Nationalpark. Diese Tour habe ich lange geplant, bzw steht schon sehr lange auf meiner „ZuErleben“ Liste. Die normalen Witterungsbedingungen in diesem Gebirge sind zu dieser Jahreszeit eher suboptimal, da es Nachmittags meißt unbeständig bis gewittrig wird und da möchte dann keiner auf so einem kleine Fleck Fels so hoch oben verweilen. September, so sagt man, sei die ideale Zeit für eine Besteigung, stabile Wetterlage auch für mehrere Tage. Klar im Herbst ist es eh meist am schönsten zum Wandern und Bergsteigen, da die Luft durch die geringeren Temperaturen so klar und rein ist und die Gewitterwahrscheinlichkeit sich stark reduziert. (Unabhängig natürlich von den grenzenlosen Weitblicken die man in dieser klaren Luft erhält…)

Doch meine Wetterprognosen diagnostizierten für die Zeit um das Wochenende vom 15.-18.07. beste Voraussetzung wie im Herbst – Ein Traum – Chance nutzen und los 🙂

 

·

·

·

·

·

·

·

· 

 

Ach ja, „DER“ Berg der Slowenen: Es heißt jeder Slowene sollte in seinem Leben 1x dort oben am Gipfel gewesen sein.

– Nun –

Ich suchte mir den Montag als Hauptanstiegstag aus, damit nicht ganz so viel Bewegung dort auf dem schmalen Grat zum Gipfel zu erwarten sei, so war es dann auch – juchhei und hollidooo

·

·

·

· 

 

 


#schmoeesfotowalk – SocaTal – Teil2 – NaturPur!

ohne Worte:

 

 

 

 

·

·

·

·

·

 

 

(Hintergrundinformationen zu diesem einmaligen Naturschauspiel mit einer so fröhlichen und feinen Truppe an der Soca in Slowenien, gibt es im vorangegangene Artikel)

 

·

·

·

·

·


NaturPur -SocaTal-

…fast schon paradiesische Verhältnisse finden man vor wenn man sich in das slowenische Soca Tal begibt.

Von Kranjska Gora aus, den Vrsic Pass hoch und wieder runter dann gleich rechts befindet sich die SocaQuelle. Start einer sinnesberauschenden Reise in unfassbare Naturschönheit. Von dort lässt man sich treiben und  einfach inspirieren, von dem was am Rand mit Blick auf das traumhaft Smaragdgrüne dieses Flusses beeindruckt 🙂

 

Highlights sind dann zudem der Kozak Wasserfall bei Kobarid, die Tolminklamm und das kleine Örtchen Most ni Soci, wo die Soca aufgestaut ist und man den Glauben an die Realität tatsächlich verliert, weil es einfach nicht für möglich zu sein scheint, daß es solche Farben eines Gewässers in Wirklichkeit wirklich gibt…

 

Ich beginne diese Tour, die ein geführter Fotowalk von mir unter „#schmooesfotowalk“ war, allerdings nicht gleich an der Quelle, sonder spule zum Intro etwas vor und steige in Kobarid bei dem Kozjak Wasserfall ein.

Alle die, die an diesem walk teilgenommen haben, waren am Ende mehr als begeistert, welch Schönheit da in so komprimierter Form auf diesem klitze kleinen Flecken Erde einem den Atem verschlagen lässt.

#sinnesrausch bis zum Unfassbaren:

·

·

·

·

· 

 

 

#schmoeesfotowalk – SocaTal – Kozjak Wasserfall

· 

·

·

·

· 

 

 

 

 

 

 

 

Alle weiteren Bilder folgen dann in einer nächsten Ausgabe

-coming soon-

& einen berauschende Sonntag wünsch ich Euch

🙂

·

·

·

·

· 

 

 

 

 


IntoTheWild_4


Pericnik

·

·

·

·

·

Pericnik

·

·

·

·

·

Pericnik

·

·

·

·

·

Pericnik

·

·

·

·

·


IntoTheWild_3 (WinterWonderLand)

 





pericnik_pano26


		

IntoTheWild_2

 


…normalerweise wäre nun der übliche Title

„TraumhaftFrostiges“,

doch ich denke das was uns die Natur hier an bizarrer einmalig unfassbarer Landschaft präsentiert,

ist weit ab von „nur“ traumhaft frostig.

Als der Wald Pfad um die Ecke bog

und mir dieses Naturschauspiel in dem Moment vor Augen lag,

verschlug es mir die Sprache

und ich staunte mit weit offenem Mund,

mir fehlten einfach die Worte…

doch seht selbst:

·

·

·

·

·

·

·

·

·


IntoTheWild

 





„Setz dich an einen Bach und sei einfach da.
Das Lied des Wassers wird deine Sorgen aufnehmen
und sie hinab zum Meer tragen.“
Swami Kriyananda

·

·

·

·

·

·

Pericnik

·

·

·

·

·

·


…fahrt mal nach Slowenien!


…der Jasnasee in KranjskaGora

& da ist mir rückblickend aufgefallen

daß ich doch noch reichlich viel Bildmaterial von Touren habe die noch kein Mensch gesehen hat,

das wird bildmäßig ein sommerlicher Winter – juchhei

Somit fahre ich kurz rüber über die Grenze nach Slowenien,

nach Kranjska Gora zum Jasnasee und –

vergnüge mich bei sommerlichen Temperaturen dort in virtuell visueller Form

genießt den Moment & viel Freude beim mit eintauchen in eine schöne Bergregion

·

·

·

·

Jasna See

·

·

·

·

zum vergrößern einfach in die Bilder klicken…

·

·

·

·

Jasna See

 

·

·

·

·

 

 

 


-WelcomeToTheStars-

 

 

 

 

 

The Milkyway

 

 

 

.

.

.

.

.

 

…wir dürfen das Weltall nicht einengen, um es den Grenzen unseres Vorstellungsvermögens anzupassen, wie der Mensch es bisher zu tun pflegte. Wir müssen vielmehr unser Wissen ausdehnen, sodaß es das Bild des Weltalls zu fassen vermag.
Sir Francis von Verqualm Bacon

 

.

.

.

.

.

 


-DerWegIstDasZiel-










Prisojnik

·

·

·

·

·

…& so machten wir uns auf zu den Nachbarn nach Slowenien. Der Plan, durch den Felsentorklettersteig hindurch und hinauf auf den Gipfel des Prisank auf knapp 2600. Nun denn, die Hüttenwirtin meinte, daß in der Rinne da vom Felsentor doch noch reichlich Schnee rumlungere… abgehackt, andere Rute wählen… Wir also gemütlich aussen rum, auf dem „Normal“ Weg zum Tor. (Unabhängig davon das der Klettersteig vom Felsentor komplett gesperrt war, wie uns oben ein Schild mitteilte…) egal, wir genossen dort die Aussicht und die Grandiosität dieser Felsformation, hüpften noch schnell eine kleine Etage Höher, um die Aussicht Richtung NordWest zu genießen. Den Gipfel, ja den machen wir ein andermal, der Weg ist das Ziel und für den Tag war es ausstreichend genug bis dort hin zu gelangen wo wir hin kamen.

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

juchhei und jucheeee in di Berg do is es scheeeee

·

·

·

·

·

Prisojnik

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·