-GlocknerBlick-




Glück zu haben ist ein schönes Gefühl,

besonders mit Wetter und besonderen Lichtstimmungen in den Bergen.

So wie hier bei diesem einmaligen Blick auf den herausragenden Großglockner,

der vom Dunst des letzten Abendlichtes

nach einem traumhaften und wunderschönen Sonnenuntergang

noch zart behaucht wurde,

während die umliegenden Berge schon Richtung Nachtruhe zogen….

·

·

– Ich Danke und verneige mich vor dem Universum für dieses Erlebnis –

·

·

·

·

·

·

·

·

…da am Rande der Nockberge unterhalb des Mirnocks mit zahlreichen Ausblicken auf den Millstättersee…

Bei dieser Erkundungstour mit Bergwanderführer Kollegin Andrea Schallengruber, die Kraftplatzwanderungen anbietet

und ganz nebenbei auch Kräuterkundlerin ist,

gab es für mich sehr schöne und neue Erlebnisse in meditativer Weise,

noch bewußter durch die Natur zu gehen und sie zu erspüren…

Das wir in Kärnten so einige Kraftplätze haben war mir irgendwie schon bewußt,

an diesem Berg,

wo sich zwei Energielinien kreuzen,

die über Österreich bis nach Slowenien und Italien führen, ist es ganz besonders…

Das dabei noch ganz unverhofft zahlreiche schöne und emotionale Bilder entstanden sind, heijei, welch Freude  🙂

Auch ein ganz besonderes Erlebnis bei der Tour,

dieser ganz frisch blühende Ahorn der da am Wegesrand stand,

ein Traum, so etwas von einem Traum,

Momente die in Erinnerung bleiben…

·

·

·

·

·

·

·

·

—> Wer noch mehr über den Mirnock wissen möchte,

na, der wartet entweder bis wir mit neuen Impressionen in virtueller Form vom Gipfel gestapft kommen

oder

viel besser natürlich,

wendet sich einfach gleich an Andrea um mit Ihr eine Kraftplatzreise

(http://www.zauber-garten.info/Mirnock.html)

an diesen magischen Ort zu machen,

um selbst live und in Farbe zu erleben was er für eine Wirkung auf uns hat…

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

Eine sonnige Zeit wünsche ich weiterhin 

·

·

·

·

·

·


! FotoReise !


&

für die, denen der virtuelle Anblick meiner Bilder nicht genügt,

für all die, die live dabei sein wollen,

für all die, die mit mir zusammen und Ihrer eigenen Kamera an ausgeprägte Bergpunkte geführt werden wollen

um leibhaftig in den Genuss solcher Momente zu gelangen

für all die gibt es nun diese FotoReise:

·

·

·

·

·

·

nähere Informationen gibt es entweder hier als

PDF Download

oder einfach auf dieser Seite, oben in der Menueleiste auf “ Workshops und Fotoreisen“ klicken

·

·

·

H U R R A

ich freu mich

·

·

·

·

·

·


StillRuht derandere See

zur Abwechslung der üblichen Bilder vom still ruhenden WörtherTeich,

äh,

Wörthersee,

mal ein kleiner hübscher See abseits des großen Tourismus,

der Ressniger See im Rosental, nähe Ferlach.

Wie ich finde genauso reizvoll:

·

·

·

·

·


·

·

·


·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·


StillRuhtDerSee


… ewige Gesetze stimmen alles von Himmel zu Himmel, von Sonne zu Sonne, und von Erde zu Erde in entzückende Harmonie.

Johann Jakob Engel 

·

·

·

·

Pörtschach am Wörthersee

·

·

·

Pörtschach am Wörthersee

·

·

·

Pörtschach am Wörthersee

Magie

·

·

·

·

·

·

Pörtschach am Wörthersee

·

·

·

·

·

·


…EineKleineKärntenReise

…es ist schon ein schönes Land dieses Land 🙂

seht selbst:

·
·

·

·
·

·

·
·

·

·
·

·

& wir wandern von der Koralpe über die Saualpe zum Hochobir und weiter auf den Koschutnikturm wandern in Zell Pfarre klettern auf Hochstuhl und die Bielschitza E-Biken zur Klagenfurter Hütte und schwingen uns auf den Kosiak gehen über die Ogrisalm ins Bodental begrüßen die Familie Sereinig und den Bodenbauer blicken von Göltschach in die Karawanken besuchen die Galerie Walker den Skulpturenpark Gasser fahren mit dem Nostalgiebus durch Ludmannsdorf radeln mit dem MTB zum Zikkurat von Ludmannsdorf spielen mit den Steinen am Bach in St.Jakob im Rosental begrüßen das Landhotel Rosentaler Hof steigen auf den Mittagskogel und wieder hinunter zu den Naturel Hotels & Resorts Schönleitn, Seeleitn am Faaker See hüpfen auf den Dobratsch den Gartnerkofel blicken beim Woleyer See vorbei schlendern über die Höhen Obertilliachs im Lesachtal klettern auf die Proze wandern zur Emberger Alm und das Granattor erblicken eine majestätischen Sonnenaufgang auf der Gerlitze schauen nach Maria Wörth und den Wörthersee bei Pörtschach machen halt am Schloss Moosburg und enden in Maria Rain und – das Ganze ohne Punkt und Komma – juchhei 🙂

·
·

·

·
·

·


-WelcomeToTheStars-

 

 

 

 

 

The Milkyway

 

 

 

.

.

.

.

.

 

…wir dürfen das Weltall nicht einengen, um es den Grenzen unseres Vorstellungsvermögens anzupassen, wie der Mensch es bisher zu tun pflegte. Wir müssen vielmehr unser Wissen ausdehnen, sodaß es das Bild des Weltalls zu fassen vermag.
Sir Francis von Verqualm Bacon

 

.

.

.

.

.

 


gUTENaBEND

 








Maria Rain
 







…mit diesem traumhaften SonnenHimmel wünsche ich einen besinnlich schönen Abend.

Ich durfte ihn vor einiger Zeit genießen als die Witterung so bizarr, durch tagelang fein zu uns wehenden SaharaStaub, das Licht in mystisches Gewand packte und unter anderem die Sonne unendlich groß erschienen ließ.

Sehr fein, sehr fein…

Der Himmel über Maria Rain


gUTENmORGEN !







Radsberg
 






 


 

 

Radsberg


Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.
Marc Aurel 

-NeNixFinale-

 





…& was soll ich machen,

wenn Körper & Geist dem Lockruf des Berges,

des Wetters

nicht widerstehen können,

ich mich gedanklich vom Winter schon verabschiedet,

dort droben es doch noch so prächtig weiß…

soll ich meine Kamera zu Hause lassen?

—> NEIIIIIIN

 






 

& wie üblich, ein klick in`s Bild vergrössert die Ansicht

 


-Finale!-

 










…noch einmal zeigte er sich,

der Winter,

im meteorologischen Frühling zwar,

spät,

doch er war dar,

mit all seiner Pracht und ich

ich habe ihn genossen.

·

Mein Vorschlag zur KlimaBedingtenKalenderReform

& –

für alle Kinder im Land:

Dezember mit März tauschen!

-Ich bin dafür-

& ab geht´s in`s strahlend Weiß:

 


·
·
·
·
·
·
·
·
· 

„Der Winter ist keine Jahreszeit, sondern eine Aufgabe.“

(Sinclair Lewis (1885-1951), amerik. Romancier u. Gesellschaftskritiker)